We've updated our Terms of Use. You can review the changes here.

Mundartpunk Forever

by Glue Crew

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €7 EUR  or more

     

  • Full Digital Discography

    Get all 5 Glue Crew releases available on Bandcamp and save 35%.

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality downloads of Mundartpunk Forever, Tequila Tampons, Straight Outta Pongau, I brenn, and Two on Glue. , and , .

    Purchasable with gift card

      €16.89 EUR or more (35% OFF)

     

1.
Wir san de mit de verdreckten Fingernägel Mit Lecher in da Hosn und nur Bledsinn in eam Schädel Wir san de, de si gfrein, wenn‘s Fehler mochen Wir hom no Raum zum Wochsen, weil ma Perfektion verochten Und wonn wer auf uns herobschaut, schaun ma noch vurn Wir mochen Mundartpunk forever und wir ziagn unser Ding durch Se woin, dass ma schee singan, owa wir schreien Trends kemman und gengan, owa Bands, Bands wie wir, de bleim Wir san de, de hier und do an Ton nid treffen Uns geht‘s um die Gaudi und nid ums Kohle scheffeln Wir san de mit am Grinser in da Goschn De überd eignen Haxen stoipern und trotzdem drüber lochen Wir san guad drauf, es geht bergauf Wir hom an Lauf, wir geben niemois auf
2.
Meine Hödn san Dichter mit am hochn Spritverbrauch Mit vernorbte schiache Gsichter und ana Mordswut in eam Bauch Meine Hödn san Sänger, de si erhobn hom übern Lärm Se hom nie singa kenna, Hauptsoch se singan gern Oiso loss uns sei wie Kinder, wie Punks und Debütanten Niemois echte Profis, sondern geniale Dilettanten, geniale Dilettanten Meine Hödn san Kicker, de si vor nix und neamb wos scheißen De si beide Haxen brechen und kurz drauf wieder wos reißen Meine Hödn san de internationalen Brigadisten Für immer für die Freiheit und gegen die Faschisten Wir san die Rasanten, die ungalanten Unbekannten Dissonanten Debütanten, konzertanten Kombattanten Jo wir san die Vaganten, die penetranten Praktikanten Interessanten Immigranten, militanten Maturanten Wir san die Brillanten, die amüsanten Aspiranten Polizeibekannten Kanten, verkannten Komödianten Wir san die Imposanten, die konstanten Querulanten Wir san koane Musiker, sondern Musikanten
3.
1, 2, 3, es Woaten is vorbei / Da Summa is do, es miassts neama traurig sei Pockts de Bodhosn ei, es Woaten is vorbei 2, 3, 4, aussi bei da Tia / Es is neamb mehr miad, olle san motiviert Jo mir kimbs so via, dass si endlich wieder moi wos riad 4, 5, 6, es geht neamb mehr letz / Wir brauchen a Musi, a Musi, de fetzt Und wir pfeifen olle auf a jedes Gesetz 5, 6, 7, wir san oiwei wüd bliebn / Uns homsn Teifi no nid ausdatriebn Seids ihr partyaffin? Wir san a Partymaschin Singts olle mit, des is da neiche Sommerhit Des is da Soundtrack von da Hitz Mochts Circlepits, wir hean nid auf, bis jeda schwitzt Des is da beste Song, den‘s gibt, des is a Sommerhit 6,7, 8, des wird a longe Nocht / De oan trogn an Iro, de ondan trogn Trocht Owa des mocht nix, des hod no nie wos gmocht 7, 8, 9, es is no long nid vorbei / Wenn die Glue Crew wos ofongt, donn bleibts a dabei Die Gedanken san frei, Hauptsoch koa Einheitsbrei Was für’n Sommerhit, ich hasse Sommerhits Hab die Fenster abgedunkelt, während ihr draußen in der Sonne schwitzt Ich bleib zuhaus, lass den Ventilator Orkan erzeugen Der ist für alle, die sich trotz Hitze im Solarium bräunen Geh ich raus, werd ich bloß rot wie’n Krebs So’n bleiches Wesen hat selbst der Tod nicht gesehen Was für Sonnenschutzfaktor, bitte verschon mich mit dem Ich bin dabei den grillenden Nachbarn die Kohle zu stehlen Ich bin ein Misanthrop im Biotop, mach alles hier platt Gib mir ein Mikrofon plus diesen Flow, alle klatschen im Takt Ich bin der erste, der letzte, der gottverdammt beste, ihr Spinner Mundart for life und Glue Crew für immer 8, 9, 10, des is jetzt boid gwen / A Liadl fürn Summer, a Summer fürs Lebn Wir gfrein uns scho drauf, wonn ma uns wiedersehng
4.
Zweite Kassa, zweite Kassa, zweite Kassa bitte I steh im Supermoakt und es is superhoat Voi vü los, i woas nid, ob i des dawoat Grob gschätz fünfazwanz Leit wan scho zum Zoin bereit Nur oa besetzte Kassa, des dauert hoid sei Zeit A Frau vor mir wa eh boid dro, trotzdem fongt sie laut zum Schreien o Zweite Kassa, zweite Kassa, zweite Kassa bitte Und die Kassadame, de is gonz a Lahme I hob nid vü dabei, a Soizstangerl und a Banane De oan hom vü zum Trogn, an voien Einkaufswogn Neamb losst mi vor und i trau mi se a nid frogn A Typ hinter mir krotzt eh boid o und er fongt zum Randalieren o Und vor am Feierdog, do is bsundas lob Do foid ma wieder ein, dass i koane Leit nid mog I verlong jo eh nid vü, i brauch a fix koa dritte I hob nur an kloanen Wunsch: zweite Kassa bitte I ärgert mi scho voi und i bin nid alloa und gemeinsom schlogn ma olles kurz und kloa
5.
Im Pongau nennt ma mi „Long John“, se sogn i hob an Riesendong Sie sogt „Bevor i long schau, des is da längste Schwonz vom Pongau“ Jeder Off wü sei wie i, weil i da geilste Stecher bi I bin da King vom Pongau, Baby, bin da King vom Pongau, Bong Donn bin i in die Stodt gfoan, wo die gonzn Hasen tonzn Vom Pongau in die City, weil i woit, dass se mein Schwonz seng Hob mei Hosn owilossen und hob gschaut, wos donn so geht Owa es hod si koana intressiert für mi und mei Gerät I bin da King of the Pongau, King of the Pongau, Bong Hear me when I come Jo i ko des nid vasteh, koana wü mi nockat seng Und wirklich koana schreit jawoi, wonn i mei Nudl ausahoi Bin a König ohne Krone, oben mit und unten ohne I bin da King vom Pongau, Baby, bin da King vom Pongau, Bong Se song i bin a Clown, der die Jugend so versaut Se song se hom koan Plotz für wen wie mi in dera Stodt I loss mein Schwengel ausahänga, bin da Sänger mit Magie I bin so froh, dass neamb gibt, der des so guat ko wie i I bin da El Fetzn und i bin da King vom Pongau Da Manu Chao sogt, es is ok, wenn i sein Song klau I rauch koan Spliff, weil i ma heit no a fette Bong bau Weil i bin da King vom Pongau, Baby, bin da King vom Pongau, Bong
6.
Manda 02:29
Ma trifft si unter Manda und es is oiwei gleich Ma erwoat si a Gaudi und griagt an Schwonzvergleich Bei de Jungan geht‘s um Autos und wer wie vü Hasen bumst Bei de Studierten um Namedropping und ea geile Kunst Manda, es is Zeit, es is soweit, dass ihr eich von eira Angst befreits Manda, es is Zeit, es is soweit, dass ihr auf eichan Status scheißts Da oane foad Mercedes, da ondre BMW I foa a rote Rostlaubn, de bringt mi von A noch B Wer is stärker, wer is gscheida, wen sei SUV is teirer Wer hod mehr Göd für Weiber, wenn sei Ex-Freindin is geiler Wie laft‘s mit da Karriere, wie is der Obgong vom Merlot Stott am Gespräch auf Augenhech nur Konkurrenz und Show Wer nix sauft, is a Schwuchtel, wer rauschig foad a wüder Hund Stehst du unter da Fuchtel oder warum lebst du so gsund Wir Manda san verletzlich, wir san zoat und feminin Wir miassn uns nur trauen, dass ma zoagn, wos ma fühln
7.
Groupies 03:36
Die letzte Bruckn brennt, i hoff, dass i no zruckdarenn Lauta Leid, de i kaum kenn, zompfercht in am oidn Van Owa i hob gwusst wos mi erwoat, i hob gwusst es wird hoat, und i steh zu meim Wort Jo i ko da Versuchung widersteh auf dera Odyssee und is a no so schee Jo i scheiß auf olle Groupies, weil ois wos i brauch nur du bist I spü in ana Band, Leidenschoft schlogt es Talent Untertogs „An kloan Moment, hätten Sie vielleicht a Hondvoi Cent?“ Und am Obend is ma wieder a Star, auf da Bühne, et voila, regnets wieder BHs Und i wü echt nid unhöflich sei, owa i steh nid auf dei 90er-Joar-Oaschgeweih Und wenn i verschwitzt im Backstage sitz Und mir oane von de Kids wos in die Ohren zischt Donn sog i Mist, i bin Monogamist Hauptsoch i woaß gonz fix, wos ma wirklich wichtig is
8.
DIY OR DIE 03:15
I woas no genau vor a poa Joar hom ma gschimpft, dass nix los is in dera faden Stodt So vü Leit san oafoch okaud noch Wien oder Graz, owa so oafoch hom wir uns des nid gmocht Weil weggeh is aufgeben so wie bleiben und si aufregen, ohne dass ma a Veränderung schofft Oiso hom ma uns Baisln zum Mieten gsuacht und coole Bands noch Salzburg brocht A Punkband in da Brauerei, Hardcore im Café A Soloset am Stroßenrond, ach Mann, des woa so schee Die Zeit die woa längst reif und des woa unser große Chance I bin so froh, dass i dabei woa bei oll die geilen Shows Vü Bands hod vorher koana kennt, die Szene woa nid groß Owa immerhin woa endlich moi wos los Die Bühnen san gwochsen und wir hom uns recht gfreit über oi die neichn Gsichter im Circle Pit A Local-Support-Band deaf natürlich nid fehln, es is schee, dass sowos überhaupt no gibt Und auf oamoi woan jede Woch a poar geile Konzerte und monchmoi sogoa zwoa am gleichen Tog Da Markt woa übersättigt, so deppat des klingt, owa es Angebot woa zgroß für de kloane Stodt Da Sound, da Schlofplotz, Catering, olles DIY Meistens woan ma froh, wenn‘s Göd für Sprit und Essen reicht Owa wenn Anti-Flag im Rockhouse spün, donn is de Hittn voi Do kemman 1000 Punk-Rock-Kids und Leit von überoi Da Ticketpreis is ausgschamb, uma 11i is vorbei A Band aus Salzburg woa wieder nid dabei I woit nie aufgebn, owa jetzt hob i koa Zeit mehr Dass i man Oasch aufreiß für 5 Freibier I bin donkbor für jeden Moment und für olle, de dabei woan I werd des nie vergessen, es woa echt leiwond Es duat ma load, i ziag en Huat, owa i gib es Zepter weida Zum Glück gibt’s no vü ondre Leit, de führn des Gonze weida I wünsch eich vü Erfolg und oans gib i eich no mit DIY OR DIE und scheißts aufn Profit
9.
Marilena 04:29
Wie oft hob i am Fenster gwoat, du schleppst di traurig hoam, du host di in dera Stodt verlorn Weil de Leid do so koid san, nid woam, wie sie domois woan, in deim Paradies vor a poa Joar Wie oft hob i nur Gitar gspüd, weil i gwusst hob, dass du lauschst Und du host so liab mitgsunga, wir hom uns durch de Wond austauscht Und de Floschn Flor de caña hod uns a scheene Nocht beschert Wenn dei Fernweh bissl gstüd woan is, donn woas ma jeder Ton wert Marilena, huach ma zua, fühlst di alloa? Leg dei Ohr and Wond, wie’s friara amoi woa Du host für de Freiheit glebt und gsogt, dass dei Herz brennt Wonn verliern ma uns wieder im Traum, wonn hod de Ködn do a End? Unsre Seelen schrein noch Zweisamkeit, wir ziagn uns so o Owa 100 Jahre Einsamkeit, wir lafn bloß davo Für uns is nur die Hoamat weit, de Ferne liegt so noh Geh mit mir heit nur oamoi z‘weit und fong mit mir wos o Wie du mi donn valossn host, wegen dem Flug ins Paradies Und de Hoffnung di valossn hod, wiesd wiederkemma bist Wie ma beide an uns glab hom, owa dieser Schein hod trügt Und wie ma donn verzagt hom, weil am Ende do hom ma uns gfügt Du bist gonga und i bin bliem Da Wohnblock hod koa Seele mehr, is so laa ohne di I denk no oft an de Songs voi Poesie Und wos aus uns zwoa woan wa, owa jetztan erfoan ma des nie Und am Ende hom ma beide übersehng, dass uns mehr ois a Wond trennt
10.
Des kunnt da letzte Song sei, den i für di schreib Weil i find schee longsom reichts I woit so gern mit dir zom sei für olle Ewigkeit Owa i glab i hob mi teischt I schütt eich mei Herz aus, für a bissal Applaus I schrei so laut i ko, owa wos kumb wirklich o? I kos nid sogn Des kunnt da letzte Song sei, den i je schreib De klingen sowieso oi gleich Des kunnt a neicha Ofong sei oder wir lossens bleibn Wir miassn uns entscheiden Hinter meim Lochn und hinterm Rean, liegt nix as wia a Haufen Scherbn Hinter da Freid und hinterm Schmerz, krepiert mei hinigs Herz I ziag mi longsom aus und kotz mei Seele aus I zelebrier mei Leid, indem i Liader schreib I reiß oide Wunden auf und stra a no Soiz drauf Es gibt koan Weg mehr zruck, i bliat, i schwitz, i spuck Und i hoff es kumb wos zruck

credits

released February 26, 2021

Recording & Mixing: Philip Seidl @ Studio Suiseidl
Recording Rap: Christoph Eymannsberger @ Schall & Wahn Productions
Recording Bläser: Tobias Maislinger @ TM Audio
Recording Keyboard & zusätzliche E-Gitarre: Fabio Schurischuster @ Die Mischerei
Mastering: Martin Scheer @ Scheer Audio Mastering
Artwork: Sbäm
gefördert durch die Tonträgersonderförderung 2020 der Stadt Salzburg

Glue Crew
Thomas Mulitzer: E-Gitarre, Akustikgitarre, Gesang
Wolfgang Posch: Bass, E-Gitarre, Gesang
Bernhard Breidler: Schlagzeug, Percussion, Gesang

Fabio Schurischuster: Keyboard & zusätzliche E-Gitarre auf „King of the Pongau”, Keyboard auf „Marilena”
Christian Hemetsberger: Posaune auf „Sommerhit“
Harald Eitzinger: Trompete auf „Sommerhit“

Alle Texte von Thomas Mulitzer, außer „King of the Pongau“ von Thomas Mulitzer & Wolfgang Posch, „Marilena“ von Wolfgang Posch, Rap-Part von „Sommerhit“ von Amun Mcee

license

all rights reserved

tags

about

Glue Crew Salzburg, Austria

Punk rock band from Salzburg, Austria

contact / help

Contact Glue Crew

Streaming and
Download help

Redeem code

Report this album or account

If you like Glue Crew, you may also like: